Ausbildung 2.0 | Wie Technik das Lehren und Lernen verändert

Lernsoftware

Neben diversen Hardware-Errungenschaften, wie zum Beispiel digitale Whiteboards oder intelligente Stifte, die in Schulen zukünftig genutzt werden können, gibt es auch auf dem Softwaremarkt Entwicklungen, die den Scheinwerfer auf den Bildungssektor lenken. Unter Berücksichtigung der eindeutigen Perspektive, dass die Digitalisierung das Alltagsleben in Beruf und Freizeit bestimmen wird und der Umgang mit digitalen Angeboten bereits im Kindesalter der Digital Natives normal geworden ist, wurden mögliche Vorteile von digitalen Angeboten für den Schulalltag durchdacht. Continue reading в†’

Auf den Druck kommt es an

Mit dem Inkling sucht Wacom in Künstlerkreisen nach bisher unzufriedenen Digital Natives. Schwierige

Zielgruppe, interessantes Gerät. Der zunächst dem Smartpen sehr ähnliche Stift ist in der Lage, mit ihm vollführte Zeichenstriche direkt auf einen Rechner übertragen zu lassen. Der Inkling besteht aus einem Kugelschreiber mit einem kleinen Akku, der die Daten an einen Empfänger sendet, der am Papier befestigt wird. Senden erfolgt über Ultraschall und Infrarot. Clou: Es ist kein Spezialpapier von Nöten, wie bei ähnlichen Modellen. Zusätzlicher Vorteil dieses kleinen schlanken Freundes ist die Fähigkeiten, in über tausend Abstufungen den Druck zu erkennen, mit dem der Zeichner seine Striche zieht. Continue reading в†’

Innovativ sein, nur das Beste leisten, aber bitte bloß keine Experimente!

Gerade in der Bildung gibt sich die Gesellschaft nur mit den besten Ergebnissen zufrieden. Im Grunde ein edler Vorsatz. Nur wie erreicht man dieses Ziel? Hoher Praxisbezug, ein Turbo-Abi oder

doch das Waldorfprinzip? Die Vorstellungen einer perfekten Lernumgebung sind vielseitig und äußerst widersprüchlich. Das erkennt man schon daran, dass sich alle politischen Parteien Deutschlands Bildungskompetenz auf die Fahne schreiben, die Konzepte jedoch unterschiedlicher nicht sein könnten. Und gerade im Bildungsbereich entsteht deswegen eine Strategie des Ausharrens und der Innovationsangst. Vom Pluralismus verunsichert, tendieren viele besorgte Eltern zur These – „Am Besten alles einfach so belassen wie es ist!“ Eine fatale Ausgangssituation für den Fortschritt. Continue reading в†’

Kollaborationssoftware – Einer für alle, alle für einen

Einer für alle, alle für einen. Dieser prägnante Satz aus den Geschichten der drei Musketiere Aramis, Porthos und Athos steht sinnbildlich für perfekte Teamarbeit, begründet in Loyalität und besonderer Fähigkeiten der Individuen. Nach heutigem Verständnis, weicht man von Heldensagen und Abenteuern einmal ab, ist Teamarbeit im professionellen Bereich oft hochkomplex und verlangt nach Effizienz und Effektivität. Kommunikation unter den Gruppenmitgliedern ist die relevante Größe, um die sich alles dreht, setzt man einmal Einsatz und Zuverlässigkeit der einzelnen Personen voraus. Heutige Unernehmensstrukturen sehen aber oftmals so aus, dass Projekte mit Dienstleistern und Partner örtlich so weit getrennt sind, dass man sich untereinander bei Abschluss des Projekts nicht einmal persönlich gesehen hat. Continue reading в†’

Augmented Reality – Bewusstseinserweiterung 2.0

Was ist Realität? Eine Frage, mit der sich klassische Philosophen bereits seit Jahrtausenden auseinandersetzen. Fakt ist, jeder nimmt seine Umgebung anders wahr, interpretiert Dinge um ihn herum anders, als sein Nachbar. Exemplarisch gilt die vielzitierte Frage, ob das Glas halbvoll oder halbleer sei. Basis unserer Realitätswahrnehmung sind unsere Sinne, mit denen wir unsere Umgebung in verschiedenster Form wahrnehmen. Zur Erweiterung dieses Sinneswahrnehmung pflegten Althippies noch das konsequente Experimentieren mit Rauschmitteln jeglicher Art. Was ein Digital Native jedoch heute unter dem Begriff „Augmented Reality“ versteht, ist eine Bewusstseinserweiterung der ganz anderen Art. Continue reading в†’

Advertisements